Wanderbaumallee Köln

Initiative Wanderbaumallee Köln

Mit der Wanderbaumallee verwandeln wir eine Straße für einige Wochen in eine grüne Allee mit Bäumen und Aufenthaltsflächen. Das gelingt mit bepflanzten und fahrbaren Modulen (Handkarren), die von einem Standort zum nächsten ziehen und dort triste Straßen für einige Zeit in grüne Oasen verwandeln.

Die Idee

Mit der Wanderbaumallee schaffen wir gemeinsam mit den Anwohner*innen mehr Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum und machen gleichzeitig wird etwas für besseres Klima in der Stadt. Mit verschiedenen Bäumen und Sitzgelegenheiten wird Grün in die Straßen gebracht, Nachbarschaftstreffpunkte und Orte zum Verweilen entstehen.

Die Module

Die fahrbaren Module gelten als Handkarren und dürfen im öffentlichen Straßenraum gefahren und geparkt werden. Erfahrungen in ähnlicher Art gibt es in Köln bereits mit dem Gogomobil.

Für den Gehweg ist es zu breit, daher wird das GOGMOBIL auf der Straße gezogen, und muss ebenso am Straßenrand geparkt werden. Aber während ein geparktes Auto öffentli-chen Raum für andere Nutzung blockiert, schafft das GO-GOMOBIL Raum, den alle Bürger gemeinsam nutzen kön-nen. Platz zum Sitzen und Treffen entsteht dort, wo vorher lediglich ein Parkplatz war.

Bei unserem Vorbild in Stuttgart wandert die Baumallee alle paar Wochen mit den insgesamt 16 Modulen von Standort zu Standort, an denen jeweils eine Sondernutzungserlaubnis beantragt wurde. Der Umzug erfolgt als angemeldete Demonstration und wird am neuen Standort von einem kleinen Fest empfangen.

Die Bäume

Die konkrete Auswahl der Bäume erfolgt nach Beratung durch die beteiligte(n) Baumschule(n).

Die Wanderbaumallee Stuttgart hat bei der Auswahl Wert gelegt auf Bäume, die Insekten, insbesondere Bienen, Hummeln, Schmetterlingen aber auch zahllosen anderen Insekten und Vögeln als Nahrung dienen. Wo möglich haben sie sich für europäische Gehölze entschieden. Sie sind angepasst an die heimische Tierwelt und somit sicherer Nahrungslieferant das ganze Jahr hindurch.

Weitere Möglichkeiten bieten sich unter dem Aspekt Essbare Stadt.

Kornelkirsche, Cornus Mas:

  • Fruchtgehölz
  • Honig- und Wildbienennährpflanze, sehr wertvoll, da Blüte schon Anfang März
  • Vogelnährgehölz
  • pflegeleicht

Hängender Maulbeerbaum, Morus nigra pendula:

  • Fruchtgehölz
  • Blüten nähren insbesondere Bienen, Hummeln und Schwebfliegen
  • attraktive hellgelbe Herbstfärbung
  • pflegeleicht

Zierapfel, Malus toringo ‚Scarlett’

  • Fruchtgehölz
  • Nährgehölz für Bienen, Schmetterlinge, Vögel
  • stadtklimafest

Kugel-Steppenkirsche, Prunus fruticosa Globosa:

  • Fruchtgehölz
  • Blüten nähren insbesondere Bienen, Hummeln und Schwebfliegen
  • duftende Blüten
  • hitzeverträglich, stadtklimafest

Zwerg‐Silberlinde, Tilia tomentosa ‚Silver Globe’

  • Bienennährpflanze, wertvoller für Schmetterlinge und Falter
  • duftende Blüten
  • hitzeverträglich, stadtklimafest

Kugelahorn, Acer plantanoides ‚Globosum‘:

  • attraktive Herbstfärbung
  • stadtklimafest

Kugelrobinie, Robinia pseudoacacia:

  • attraktive gelbe Herbstfärbung
  • stadtklimafest

Bau und Standfestigkeit

Die Wanderbaum-Module sind einfach konstruiert, lassen sich leicht bewegen und sind dennoch sicher abzustellen. Für das „Stuttgarter Modell“ liegt eine statische Prüfung der Standfestigkeit vor.

Unterstützung und Partner

Die Wanderbaumallee Köln kann nur gemeinsam mit Unterstüzer*innen und zahlreichen helfenden Händen realisiert werden. Wir suchen das Team der engagierten Freiwilligen, die das Projekt gemeinsam angehen und realisieren.

  • Eine aktive und kontinuierliche Wanderbaumallee-Gruppe
  • Kreative Köpfe für die Betreuung der Webdesign und der Social Media Kanäle
  • Umzugshelfer*innen
  • Temporäre Baumpaten vor Ort an den unterschiedlichen Standorten
  • Unterstützende Institutionen und Firmen
  • Spender*innen

Bist du dabei? Dann melde dich bei uns.