Wan­der­baum­al­lee Köln

Initia­ti­ve Wan­der­baum­al­lee Köln

Mit der Wan­der­baum­al­lee ver­wan­deln wir eine Stra­ße oder einen Platz für eini­ge Wochen in eine grü­ne Oase mit Bäu­men und Auf­ent­halts­flä­chen. Das gelingt mit bepflanz­ten und fahr­ba­ren Modu­len, die von einem Stand­ort zum nächs­ten »wan­dern«.

Die Idee

Mit der Wan­der­baum­al­lee schaf­fen wir gemein­sam mit den Anwohner*innen mehr Auf­ent­halts­qua­li­tät im öffent­li­chen Raum. Die Sitz­ge­le­gen­hei­ten an den Bäu­men las­sen Nach­bar­schafts­treff­punk­te und Orte zum Ver­wei­len ent­ste­hen. Gleich­zei­tig tun wir etwas für ein bes­se­res Kli­ma in der Stadt. Die ver­schie­de­nen Bäu­me brin­gen Grün in die Stra­ßen und regen an, tris­te Orte dau­er­haft in grü­ne Oasen zu verwandeln.

Die Modu­le

Wir haben das modu­la­re und durch­dach­te Design nach Vor­bild und Plä­nen der Wan­der­baum­al­lee Stutt­gart in Köln auf­ge­grif­fen und wei­ter­ent­wi­ckelt. Beim Bau der Modu­le arbei­ten wir mit der GWK – Gemein­nüt­zi­ge Werk­stät­ten Köln GmbH und der Jugend­hil­fe Köln e.V. zusammen.

Die mobi­len Modu­le gel­ten als Hand­kar­ren und dür­fen im öffent­li­chen Stra­ßen­raum bewegt und abge­stellt wer­den. Sie sind sta­bil und mit­hil­fe von Schie­be­stan­gen ein­fach zu bewegen.

An den Stand­or­ten ange­kom­men wer­den die Schie­be­stan­gen ent­fernt und die Modu­le mit Stüt­zen und Zusatz­ge­wich­ten gegen Weg­rol­len und Kip­pen gesi­chert. Durch den modu­la­ren Auf­bau kön­nen je nach Orts­ge­ge­ben­hei­ten die Auf­bau­ten vari­iert wer­den, so dass eine Absi­che­rung zur Fahr­bahn hin mög­lich ist.

Die Bäu­me

Bei der Aus­wahl der Bäu­me ist es uns wich­tig, dass sie Insek­ten (ins­be­son­de­re Bie­nen, Hum­meln, Schmet­ter­lin­gen) und Vögeln als Nah­rungs­quel­le die­nen kön­nen. Natür­lich müs­sen sie sowohl stadt­kli­ma­fest als auch geeig­net für ein tem­po­rä­res Ste­hen in Pflanz­sä­cken sein und soll­ten mit Hin­blick auf den Kli­ma­wan­del mög­lichst zuneh­men­de Hit­ze­pe­ri­oden vertragen.

Aktu­ell zie­ren unse­re Allee unter ande­rem ein Maul­beer­baum (Morus Alba Pen­du­la), Zier­äp­fel (Malus »Red Sen­ti­nel«, Malus bac­ca­ta »Street Para­de«), Zier­kir­schen (Pru­nus sar­gen­tii »Ran­cho«) und eine Bla­sen­esche (Koel­reu­te­ria pani­cu­la­ta). Bei Aus­wahl und Beschaf­fung unter­stüt­zen uns das Amt für Land­schafts­pfle­ge und Grün­flä­chen der Stadt Köln sowie betei­lig­te Baumschulen.

eine klei­ne Baumliste

Kor­nel­kir­sche, Cor­nus Mas:
  • Frucht­ge­hölz
  • Honig- und Wild­bie­nen­nähr­pflan­ze, sehr wert­voll, da Blü­te schon Anfang März
  • Vogel­nähr­ge­hölz
  • pfle­ge­leicht
Hän­gen­der Maul­beer­baum, Morus nigra pendula:
  • Frucht­ge­hölz
  • Blü­ten näh­ren ins­be­son­de­re Bie­nen, Hum­meln und Schwebfliegen
  • attrak­ti­ve hell­gel­be Herbstfärbung
  • pfle­ge­leicht
Zier­ap­fel, Malus torin­go ‚Scar­lett’
  • Frucht­ge­hölz
  • Nähr­ge­hölz für Bie­nen, Schmet­ter­lin­ge, Vögel
  • stadt­kli­ma­fest
Kugel-Step­pen­kir­sche, Pru­nus fru­ti­co­sa Globosa:
  • Frucht­ge­hölz
  • Blü­ten näh­ren ins­be­son­de­re Bie­nen, Hum­meln und Schwebfliegen
  • duf­ten­de Blüten
  • hit­ze­ver­träg­lich, stadtklimafest
Zwerg-Silberlinde, Tilia tomento­sa ‚Sil­ver Globe’
  • Bie­nen­nähr­pflan­ze, wert­vol­ler für Schmet­ter­lin­ge und Falter
  • duf­ten­de Blüten
  • hit­ze­ver­träg­lich, stadtklimafest
Kugel­ahorn, Acer plan­t­a­no­i­des ‘Glo­bo­s­um’:
  • attrak­ti­ve Herbstfärbung
  • stadt­kli­ma­fest
Kugel­ro­bi­nie, Robi­nia pseudoacacia:
  • attrak­ti­ve gel­be Herbstfärbung
  • stadt­kli­ma­fest

His­to­rie

Unse­re Initia­ti­ve wur­de von den Wan­der­baum­al­le­en in Mün­chen und Stutt­gart inspi­riert. Die Idee stammt aus Mün­chen, wo der Green City e.V. seit 1992 Wan­der­bäu­me an über 60 Stra­ßen tem­po­rär auf­ge­stellt und mehr als 150 Bäu­me dau­er­haft gepflanzt hat. Die Wan­der­baum­al­lee Stutt­gart ist seit Mai 2019 aktiv und mit 16 Modu­len unter­wegs. Sie ist das Vor­bild der Wan­der­baum­al­lee Köln und hat uns durch Fotos, Plä­ne und wei­te­re Infor­ma­tio­nen maß­geb­lich Start­hil­fe gegeben.

Der Start für die Köl­ner Wan­der­baum­al­lee erfolg­te im Sep­tem­ber 2019 im Rah­men des Tags des Guten Lebens in Ehren­feld. Seit­dem haben die Wan­der­bäu­me bereits an meh­re­ren Stand­or­ten für Grün und Sitz­ge­le­gen­hei­ten gesorgt. Dort hin­ter­las­sen sie bereits ers­te Spu­ren durch dau­er­haft gepflanz­te Bäu­me, so wie am Tor zur Kar­täu­ser­kir­che.

Unter­stüt­zung 

Kann ich da mitmachen

Die Wan­der­baum­al­lee Köln lebt von der Unter­stüt­zung zahl­rei­cher hel­fen­der Hän­de. Ob als akti­ves Mit­glied in der Wan­der­baum­al­lee-Grup­pe, als Helfer*in bei den Wan­de­run­gen oder als Nach­bar­schaft, die zeit­wei­se die Betreu­ung der Wan­der­bäu­me über­nimmt. Ob als unter­stüt­zen­de Insti­tu­ti­on oder Spender*in. Jeder Bei­trag ist herz­lich willkommen.

Bist du dabei? Dann mel­de dich bei uns.

Kommt die Wan­der­baum­al­lee auch in unse­re Straße?

Na klar, nimm dazu ein­fach Kon­takt mit uns auf. Was du brauchst, sind nur ein paar Nachbar*innen oder Freund*innen, die beim Wan­dern der Bäu­me anpa­cken und mit dir die Bäu­me gie­ßen und pfle­gen, solan­ge sie bei euch in der Stra­ße stehen.

In der Ver­ein­ba­rung mit der Stadt Köln ist fest­ge­hal­ten, dass die Wan­der­baum­al­lee in allen Stadt­be­zir­ken wan­dern und ste­hen kann, in denen ent­spre­chen­de poli­ti­sche Beschlüs­se der Bezirks­ver­tre­tun­gen vorliegen.

Die Wan­der­baum­al­lee bleibt für einen Zeit­raum von vier bis acht Wochen in eurer Stra­ße. Am meis­ten habt ihr was von den Bäu­men, wenn ihr sie aktiv nutzt. Wie wäre es zum Bei­spiel mit einem Begrü­ßungs­fest zur Ankunft, regel­mä­ßi­gem Kaf­fee­klatsch mit der Nach­bar­schaft oder Aktio­nen zusam­men mit benach­bar­ten Initia­ti­ven, Kin­der­gär­ten oder Schulen?

In der Zeit bevor die Wan­der­baum­al­lee zu einem neu­en Stand­ort zieht, habt ihr eure Nach­bar­schaft noch bes­ser ken­nen und die Baum­mo­du­le in eurer Stra­ße schät­zen gelernt. Viel­leicht möch­tet ihr nun dau­er­haft mehr Grün und Auf­ent­halts­qua­li­tät in eurer Straße?

In Zusam­men­ar­beit mit dem Grün­flä­chen­amt der Stadt Köln kön­nen wir gemein­sam über­le­gen, eine dau­er­haf­te Pflan­zung von Bäu­men in eurer Stra­ße zu realisieren.