Früh­jahrs­putz in der Südstadt

Für die Modu­le 1 bis 4, die gera­de an der Alte­bur­ger Stra­ße bzw. am Ubier­ring ste­hen, wur­de es mal wie­der Zeit, sich neu her­aus­zu­put­zen. Sie sahen von der letz­ten Sai­son schon etwas run­ter­ge­rockt aus. Wir haben Schleif­pa­pier und Pin­sel geschwun­gen und tada! qua­si wie neu.

Die schö­ne Zeit in der Süd­stadt neigt sich für die Wan­der­bäu­me nun lang­sam dem Ende zu. Zum Bedau­ern der Nach­bar­schaft. Sie wer­den flei­ßig genutzt für z.B. Kaf­fee­trin­ken im Son­nen­schein oder für ein Päu­schen beim Spa­zier­gang mit dem Hund.

 

Echt köl­ni­sche Wanderbäume

Was ein ech­ter Köl­sche unter den Wan­der­bäu­men sein will, der bet­tet sich in Köln­Kom­post – was sonst. Bäu­me und Blu­men­käs­ten der neu­en Modu­le 11 bis 16 durf­ten sich über die­se feins­te Erde freu­en und wer­den dar­in sicher bes­tens gedeihen.
Herz­li­chen Dank für die Spen­de an die AVG!

Was­ser marsch!

Tada! Und schon wie­der bekom­men unse­re Wan­der­baum­mo­du­le eine tech­ni­sche Ver­bes­se­rung. Dies­mal in Form eines aus­ge­klü­gel­ten Beschwe­rungs­sys­tems, das Raus­he­ben und Trans­por­tie­ren der Pflas­ter­stei­ne ins Reich der Ver­gan­gen­heit ver­bannt. Und wie­der ver­wen­den wir dazu gespen­de­tes All­tags­ma­te­ri­al, genau­er gesagt Feu­er­wehr­schläu­che, die damit ein neu­es Ein­satz­ge­biet erhal­ten und das Wan­der­le­ben deut­lich ver­ein­fa­chen. Am Ziel­ort wer­den die in den Modu­len ver­leg­ten Schläu­che mit Was­ser gefüllt. Vor der nächs­ten Wan­de­rung wird es wie­der abge­las­sen und z.B. zum Gie­ßen verwendet.
Unser herz­li­cher Dank geht daher an die Feu­er­wehr, ins­be­son­de­re an Jens Rein­hold vom Feu­er­wehr­ser­vice in Köln-Kalk, der uns sehr schnell und unbü­ro­kra­tisch gehol­fen hat. Für noch kom­for­ta­ble­re Wan­de­run­gen heißt es jetzt: Was­ser marsch!

Ver­stär­kung für die Südstadt

Es sind zwei wei­te­re Wan­der­bäu­me fer­tig gewor­den. Juhu!
Wie die letz­ten Neu­en auch wur­den Modul 11 und 12 in der Jugend­hil­fe Köln fer­tig­ge­stellt und tra­ten von dort ihre ers­te Wan­der­schaft an in die Süd­stadt. Die bei­den green­horns ste­hen jetzt in der Alte­bur­ger Stra­ße bzw. am Ubier­ring und unter­stüt­zen dort unse­re old-timers Modul 1 bis 4.

Die Glas­stra­ße kann Kultur

Nach über einem Jahr mehr oder weni­ger Lock­down kann einem schon mal die Decke auf den Kopf fal­len. Da war der Wan­der­tag in der Glas­stra­ße eine umso schö­ne­re Abwechs­lung. End­lich wie­der Kul­tur haut­nah! (natür­lich coronakonform)

KREA­TIV­KON­TOR und Nach­barn haben sich alle Mühe gege­ben und es hat sich gelohnt. Her­aus­ge­kom­men ist ein bun­tes Pro­gramm mit u. a. Gedichts­le­sung, Stra­ßen- und Fens­ter­kon­zer­ten, mul­ti­me­dia­len Schau­fens­ter­aus­stel­lun­gen und Auto­ki­no ein­mal anders. Das vol­le Kul­tur­pro­gramm beim Vor­bei­wan­dern. Und mit­ten­drin Wan­der­bäu­me, die zum Ver­wei­len einluden.

Vie­len Dank an die Akteu­re und Unter­stüt­zer, die dies mög­lich gemacht haben. Es war ein wun­der­ba­res Event!

Früh­lings­grü­ße

Die ers­ten früh­lings­haf­ten Son­nen­ta­ge haben unse­ren Bäu­men gut getan. Sie trei­ben schon flei­ßig aus. Win­ter offen­sicht­lich gut über­stan­den. Puh!

Für noch mehr Früh­lings­vor­bo­ten sor­gen jetzt die Blu­men­käs­ten in den Auf­satz­bo­xen. Wir haben sie mit blü­hen­den Pri­meln und ande­ren Pflan­zen hübsch her­ge­rich­tet. Nach der Win­ter-Tris­tesse sieht das doch schon wie­der rich­tig ein­la­dend aus.

Wan­de­rung in die Süd­stadt — 07.03.2021

Nach einer schö­nen Zeit in Zoll­stock haben sich auch die Wan­der­bäu­me 1 bis 4 wie­der auf den Weg gemacht. Dies­mal mit Ziel Südstadt.

Unterstützer*innen aus Zoll­stock und der Süd­stadt, inklu­si­ve der stell­ver­tre­ten­den Bezirks­bür­ger­meis­te­rin Innen­stadt Ant­je Kosub­ek, haben mit ange­packt und die Allee ins Rol­len gebracht. Eine schö­ne Wan­de­rung bei herr­li­chem Son­nen­schein von den Zoll­stock Arca­den in die Alte­bur­ger Stra­ße. Dem konn­ten auch zwei plat­te Rei­fen an einem Modul kei­nen Abbruch tun. Flin­ke Hän­de sorg­ten für das Fli­cken der Rei­fen, so dass das vier­te Modul, wenn auch mit klei­ner Ver­zö­ge­rung, gut den Ziel­ort erreichte.

Gera­de ange­kom­men und noch nicht mal stand­fest gemacht, da woll­ten schon die ers­ten Pas­san­ten auf den Modu­len Platz neh­men. Schön, dass die neu­en Sitz­ge­le­gen­hei­ten gleich so gut ange­nom­men wur­den. Wer sich dazu­ge­sel­len will, fin­det unse­re Bäu­me zwi­schen Ubier­ring und Seve­r­ins­wall bzw. direkt am Ubier­ring. Und kei­ne Sor­ge, falls der Platz auf den Sitz­flä­chen knapp wer­den soll­te: zwei wei­te­re Modu­le kom­men in den nächs­ten Tagen dazu 😉.

„Wan­der­tag“ durch die Glas­stra­ße am 25. März

Die Wan­der­baum­al­lee ist zu Gast. Ein guter Anlass für die Nach­bar­schaft rund ums KREA­TIV­KON­TOR, um am 25. März ein klei­nes coro­na­kon­for­mes Event mit Kunst & Kul­tur auf der Glas­stra­ße zu ver­an­stal­ten. Seid dabei, wenn ab 17 Uhr der „Wan­der­tag“ star­tet. Also, Mas­ke ein­ge­packt und ab in die Glasstraße!

Hausecke mit einer Flyerbox und Flyern der Wanderbaumallee. Daneben ein Firmenschild von Kreativkontor

Der Wan­der­tag-Fly­er aus der Glasstraße

Flyer zum "Wandertag" durch die Glasstraße
Die Ein­la­dung zum “Wan­der­tag” in der Glas­stra­ße am 25.03.2021 ab 17:00 Uhr mit Musik, Kunst, Film & mehr… Coronakonform!

Die Orga­ni­sie­ren­den bit­ten am “Wan­der­tag” die dann gel­ten­den Coro­na­re­geln im öffent­li­chen Raum einzuhalten.

Orga­ni­siert von REN­DEL FREU­DE  foto | gra­fik | kunst, GRO­BA / PEREZ CAN­TO, KREA­TIV­KON­TOR — für Men­schen gestal­ten, SIMON RUM­MEL music & sound, Doris Frohn­ap­fel | Hein­rich Miess, Zwer­gen Klang, KAF­FEE­BUD Ehrenfeld

Wan­de­rung in die Glasstraße

Nach­dem sie in der Mari­en­stra­ße bzw. Les­sing­stra­ße über­win­tert haben, mach­ten sich Modu­le 5 bis 10 am 28. Febru­ar end­lich wie­der auf Wan­der­schaft. Mit Akti­ven vom Ziel­stand­ort ging es stadt­ein­wärts in die Glas­stra­ße, natür­lich coro­na­kon­form. Dabei gab es in der Les­sing­stra­ße spon­ta­ne Unter­stüt­zung eines klei­nen Kin­des, das zufäl­lig mit Papa und Geschwis­ter­chen vor­bei­kam. So eine Wan­de­rung sieht schon span­nend aus. Da muss­te es gleich mal fra­gen, was wir da machen wür­den und war­um denn die Bäu­me Räder hät­ten. Zufrie­den mit der Erklä­rung hat es ganz stolz ein Modul ein paar Meter gescho­ben. Es ist halt kin­der­leicht, mit Bäu­men auf Wan­der­schaft zu gehen 😊.

Unter­wegs auf der Rou­te am Ehren­feld­gür­tel haben sich die neu­en „mobi­len Upcy­cling Pflanz­kü­bel“ (unse­re umge­bau­ten AWB-Müll­ton­nen, sie­he Bei­tragAlles Wird Besser“) schon bezahlt gemacht. Die Bäu­me sind näm­lich zu hoch, um im Modul unter den Ober­lei­tun­gen durch­zu­pas­sen. Also Pflanz­kü­bel bequem aus den Modu­len raus­ge­holt, über die Stra­ße und durch den Tun­nel gerollt, am Ger­hard-Wic­zek-Platz zurück in die Modu­le, fest­ge­zurrt und fer­tig! Zack, ging’s wei­ter Rich­tung Ziel, wo die Wan­der­bäu­me auf drei Stand­or­te in der Glas­stra­ße ver­teilt wurden.

Übri­gens, die Nach­bar­schaft ver­an­stal­tet am 25.03.2021 einen coro­na­kon­for­men „Wan­der­tag“ durch die Glas­stra­ße. Schon mal im Kalen­der notieren!

Alles Wird Besser

Die Wan­der­baum­al­lee wächst ste­tig. Gera­de sind die Modu­le 11 bis 16 in der Mache. Dabei unter­stützt die AWB freund­li­cher­wei­se mit einer Mate­ri­al­spen­de: säcke­wei­se bes­ter Köln­Kom­post und alte Mülltonnen.

„Hä, Müll­ton­nen?!“, fragt ihr euch? Ist qua­si Upcy­cling. Etwas umge­mo­delt die­nen sie bei den neu­en Modu­len als Pflanz­ton­ne für mehr Sta­bi­li­tät und bes­se­re Was­ser­ver­sor­gung dank Drai­na­ge mit was­ser­spei­chern­dem Sub­strat. Wir sagen herz­li­chen Dank an die AWB!